FAQ

Verursachen die Masken eine allergische Reaktion?

Das Hautmilieu kann sich durch das Tragen einer Maske ändern, dies ist u.a. abhängig von der Dauer des Tragens (Scheuer- und Reibeeffekte). Sollten Sie unter Beschwerden, wie zum Beispiel Juckreiz oder Ausschlag leiden, ist es wichtig einen Arzt aufzusuchen.

Eine durchfeuchtete Maske sollte abgenommen und gewechselt werden. Es sollten ausreichend lange Pausen zwischen den Tragezeiten bestehen. 
 

Was ist die empfohlene Nutzungsdauer einer Maske?

Damit eine Gesichtsmaske ihren Teil dazu beitragen kann, dass es zu weniger Übertragungen von Viren kommt, ist es wichtig, auf die richtige Handhabung zu achten. Hierbei gilt: ist die Maske durchfeuchtet, muss sie dringend ausgetauscht werden.

Medizinische Gesichtsmasken sollten abgenommen und gewechselt werden, sobald diese durchfeuchtet sind.
FFP-Masken (ohne Ausatemventil) wird als maximale Tragezeit 75 Minuten empfohlen, mit einer anschließenden Erholungsdauer von mindestens 30 Minuten.

 

Was ist ein Reinraum?

Reinräume werden in praktisch jeder Branche eingesetzt, in der kleine Partikel den Produktionsprozess oder das Produkt beeinträchtigen können. Sie variieren in Größe und Komplexität und sind in Branchen wie der Halbleiterfertigung, der Pharmazie, der Biotechnologie, der Medizintechnik und den Biowissenschaften sowie in der kritischen Prozessfertigung in der Batterie-, Luft- und Raumfahrt- und Optikindustrie weit verbreitet.

Der Reinraum, in dem unsere Masken hergestellt werden, erfüllt die Reinheitskriterien der ISO 14644 / Klasse 8. 
 

Wie sind die Masken verpackt?

Unsere medizinischen Masken werden in Folie verschweißt, unsere FFP Masken werden in Einzelfolien verschweißt um Ihre Qualität zu gewährleisten. Anschließend werden die Verpackungen nach Produkttyp und Größe in Großkartons verpackt, die im Online-Shop erhältlich sind. 
 

Schützen die Masken vor COVID 19?

Der Zweck von Schutzmasken ist es, Schmutzpartikel, Flüssigkeiten und Aerosole herauszufiltern, die zur Verbreitung des Virus auf Distanz beitragen könnten. Die Halbmasken KN95 / N95 / FFP2 gehören zu den von WHO (World Health Organization) und CDC (Centers for Disease Control and Prevention) empfohlenen Schutzmaßnahmen gegen die COVID-19-Pandemie und tragen dazu bei, die Menschen in unserer Umwelt vor der Tröpfchen-Übertragung des Virus zu schützen. Sie ersetzen jedoch nicht andere Formen des Schutzes, z.B. regelmäßiges Händewaschen, und sollten zusammen mit diesen verwendet werden. Die Verwendung von Schutzmasken, als einziger Schutz gegen COVID 19, schützt nicht vor einer Virusinfektion. 

 

Was bedeutet es, dass die Maske vom Typ I, II, IIR ist?

Medizinische Gesichtsmasken werden entsprechend der bakteriellen Filterleistung in zwei Typen eingeteilt - Typ I und Typ II. Wobei Typ II weitergehend eingeteilt wird, ob die Maske flüssigkeitsresistent ist oder nicht. 

Medizinische Gesichtsmasken des Typs I sollten ausschließlich bei Patienten und anderen Personen zur Verminderung des Risikos einer Infektionsverbreitung insbesondere in epidemischen oder pandemischen Situationen verwendet werden. Typ II und IIR werden von medizinischen Fachpersonal verwendet. 

Der Typ IIR entspricht dabei dem Typ II mit zusätzlichen Anforderungen an die Flüssigkeitsresistenz der Maske. Masken des Typs I weisen eine bakterielle Filterleistung (BFE) von mindestens 95 %, Typ II und IIR mindestens 98 % auf.

 

In welchen Branchen können Masken eingesetzt werden?

Masken werden überall dort empfohlen, wo die Gefahr der Tröpfchen-Übertragung besteht und wo andere vor den Partikeln, die wir aus der Luft ausatmen, geschützt werden müssen. Je nach Art der Maske sind sie für den alltäglichen öffentlichen Gebrauch sowie für Branchen mit höheren Anforderungen an die mikrobiologische Reinheit, wie z.B. Krankenhäuser, Labors usw., bestimmt. Filtrierende Halbmasken sind speziell für den Einsatz in Betrieben etc. konzipiert.
 

Verursachen Masken Atembeschwerden?

Masken verursachen bei gesunden Menschen keine Atembeschwerden. Die Materialien der Masken garantieren eine hohe Atmungsaktivität und filtern gleichzeitig unerwünschte Partikel mit einem Durchmesser von 0,3 Mikrometern und mehr heraus. Bei Personen mit Erkrankungen der oberen Atemwege (respiratorische Insuffizienz, Asthma) ist es jedoch empfehlenswert, den Hausarzt vor Verwendung zu konsultieren. 
 

Bei Herzschwäche auf die Maske verzichten?

Anwender mit Herzerkrankungen sollten unsere Masken sofort absetzen, wenn Sie sich unwohl fühlen.  
Generell empfehlen wir Ihnen den Hausarzt vor Verwendung zu konsultieren!